WAS IST EIN PARFUM, EIN EDT, EIN EDP ODER EIN EDC?

Wissen Sie nicht, was die einzelnen Bezeichnungen der Düfte bedeuten? Vielleicht haben Sie zu Hause Flakons, die mit den geheimnisvollen Kennzeichen EdP, EdT, EdC oder P versehen sind, und Sie zerbrechen sich den Kopf darüber, was der Hersteller damit bezeichnet. Oder Sie sind auf der Suche nach einem neuen Duft und wissen nicht, ob Sie zu einem Eau de Parfum, Eau de Toilette, Eau de Cologne oder gleich zu einem Parfum greifen sollten. Keine Angst! Wir führen Sie an allen Ecken und Enden der Duftterminologie und nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, sind Sie ein Experte in der duftenden Wissenschaft und kennen sich in verschiedensten Typen der Düfte aus.

DIE HALTBARKEIT DES PARFUMS AUF DER HAUT IN DER HAUPTROLLE

Haben Sie vielleicht schon gemerkt, dass verschiedene Düfte unterschiedlich lange duften? Manchmal reichen nur ein paar Tropfen und Sie können den angenehmen Duft von früh bis spät genießen und ein andermal parfümieren Sie sich und dann müssen Sie das Parfum alle zwei Stunden erneut auftragen, damit Sie es riechen überhaupt können. Vielleicht ahnen Sie schon richtig, dass all das mit den oben erwähnten Bezeichnungen in Zusammenhang steht.

DIE BEZEICHNUNG VON PARFUMS UND ANDEREN DÜFTEN

Gehen wir zuerst kurz auf das Thema Herstellung von Parfums, Eaux de Parfum, Eaux de Toilette und Eaux de Cologne ein. Es handelt sich in der Regel um eine Mischung von verschiedenen natürlichen oder synthetischen Ölen und Alkohol. Alkohol ist eine untrennbare Duftkomponente. Er verleiht den Düften eine flüssigere Konsistenz, damit sie sich einfacher zerstäuben lassen, bewahrt die Duftkomposition und überdies hilft er die einzelnen Duftkomponenten zu unterscheiden. Je höher der Duftölanteil in Alkohol ist, desto intensiver und länger haltbar ist der Duft. Die höchste Konzentration an Duftölen enthält das Parfum mit 15 % bis 40 %. Ihm folgen das Eau de Parfum mit 8 % bis 15 %, das Eau de Toilette mit 4 % bis 8 % Duftölten-Anteil und das Eau de Cologne, die zumeist einen 3 % bis 5 % Duftölanteil bietet. Dies ist der Grund, warum das Parfum durch seine hohe Duftkonzentration eine lange Haltbarkeit auf der Haut hat, während sich leichtere Eaux de Cologne schneller verflüchtigen. Langanhaltende Parfums sind dank dieser Tatsache in der Regel teurer als Eaux de Parfum, Eaux de Toilette und Eaux de Cologne mit einer niedrigeren Duftkonzentration. Aber damit ist nicht so einfach ist, gibt es keine strengen Regeln oder Vorschriften, die die Hersteller strikt befolgen sollten. Die Duftkonzentration kann von Parfumhaus zu Parfumhaus gering variieren.

WAS IST EIN PARFUM?

Die Bezeichnung Parfum hat sich im Deutschen als das Synonym für Düfte und Parfums aller Art eingebürgert. In der Tat handelt es sich jedoch um Düfte mit dem höchsten Duftölanteil. Verschiedene Quellen geben eine Spanne von 15 % bis 40 % an. Die meisten Parfums bieten den Duftölanteil von 20 % bis 30 %. Die Parfums haben im Vergleich zu anderen Düften eine dickere Konsistenz und deshalb sind sie meist ohne Zerstäuber erhältlich. Sie werden in kleineren Größen angeboten, da sie nur sehr sparsam aufgetragen werden. Eine klitzekleine Dosis reich dazu aus, damit Sie stundenlang duften. Bei den Parfums können Sie den Bezeichnungen P, Perfume, Extract und Extrait de Parfum begegnen.

PARFUM – DIE BESTE DUFTENDE INVESTITION

Die Parfums sind die intensivsten Düfte mit der längsten Haltbarkeit. Im Hinblick auf den höheren Duftölanteil sind sie auch die teuerste Duftvariante, dennoch handelt es sich unter Berücksichtigung ihrer langen Haltbarkeit auf der Haut und der Dosis, die für die geläufige Anwendung ausreichend ist, um die beste Investition. Das Parfum haftet langfristig auf der Haut, meistens 6 bis 8 Stunden, aber häufig auch viel länger. In der Kleidung können Sie das Parfum sogar einige Tage lang wahrnehmen. Beim Umgang mit dem Parfum halten Sie sich an die Regel weniger ist mehr. Der Duft entfaltet sich auf verschiedenen Pulsstellen den ganzen Tag lang.

Wenn Sie den Duft eines Eau de Toilette oder eines Eau de Parfum liebgewonnen haben, können Sie unbekümmert zu einem Parfum greifen. Das Parfum zeigt Ihnen die bisher verborgenen Nuancen und die komplexe Gestalt des Dufts, den Sie noch mehr liebgewinnen.

Sie finden auf dem Markt allerlei Parfums für Damen und Herren und aus der Palette der verschiedenartigen Düfte trifft jeder eine passende Wahl. Die Parfums erweisen sich bei Menschen mit einer empfindlichen Haut als tauglich, weil Sie im Vergleich zu anderen Düften weniger Alkohol enthalten und die Haut nicht austrocknen. Ein spezifisches Kapitel stellen Nischenparfums dar, in denen sich die traditionelle Handwerkskunst, erlesenste Inhaltsstoffe sowie der Wunsch sich von der Masse abzuheben vereinen.

WELCHE PARFUMS GEHÖREN ZU DEN BELIEBTESTEN?

WAS IST EIN EAU DE PARFUM?

Das Eau de Parfum ist wohl der meistverbreitete Typ des Duftes. Die meisten Düfte in Ihrer Lieblingsparfümerie sind in Form des Eau de Parfum erhältlich und zugleich handelt es sich um die typischste Art und Weise, wie man einen neuen Duft lanciert. Der Preis eines Eau de Parfum ist weit niedriger als der eines Parfums, aber die Intensität und die Haltbarkeit auf der Haut behält stets ein sehr hohes Niveau bei. Obwohl manche Quellen den Duftölanteil von 15 % bis 20 % angeben, hat das Eau de Parfum typischerweise zwischen 8 % und 15 % Duftölanteil.  Das Eau de Parfum ist im Flakon mit einem Zerstäuber erhältlich und es haftet zirka 4 bis 5 Stunden auf der Haut. Manche Eaux de Parfum haften aber viel länger auf der Haut. Die Langlebigkeit beeinflussen der eigene Körpergeruch und der Hauttyp.  Im Eau de Parfum dominiert die Herznote, deren Komponenten zumeist den Charakter der ganzen Komposition bestimmen. Sie können auch den Bezeichnungen EdP, Eau de Parfum, Eau de Toilette und EdT begegnen.

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN EAU DE TOILETTE UND EAU DE PARFUM

Der größte Unterschied besteht natürlich in der Konzentration der Duftstoffe. Die Eaux de Parfum bieten den Duftölanteil von 8 % bis 15 % und duften deshalb intensiver und länger die Eaux de Toilette mit den Duftölanteil von 4 % bis 8 %. Manche sehen den grundlegenden Unterschied zwischen dem Eau de Toilette und dem Eau de Parfum in der Art der Anwendung. Man sagt, dass ein Eau de Parfum am Abend verwendet werden sollte, während ein Eau de Toilette für den Alltag geeignet ist. Bei Abendveranstaltungen und feierlichen Anlässen und vor allem an kalten Tagen greifen Sie also eher zum Eau de Parfum. Es ist jedoch kein Dogma, manche Eaux de Parfum sind für den Alltag, ein Nachmittagstreffen oder ein Date perfekt geeignet. Sie sollten sich gründlich überlegen, ob Sie das Eau de Parfum auch in den Fällen tragen, wo Sie wissen, dass Sie den ganzen Tag im Büro verbringen und wenn der Wetterdienst höhere Tagestemperaturen meldet. Ihre Umgebung könnte den intensiveren Duft des Eau de Parfum als unangenehm empfinden.

BELIEBTESTE EAUX DE PARFUM

WAS IST EIN EAU DE TOILETTE?

Der Duftölanteil in der Komposition eines Eau de Toilette bewegt sich zwischen 4 % und 8 %. Aber es gibt wieder Abweichungen und die Spanne schwankt zwischen 5 % und 15 %. Der Duftölanteil überschreitet jedoch selten die 10 %-Grenze. Das EdT oder das Eau de Toilette haftet zirka 2 bis 3 Stunden auf der Haut und man muss es im Laufe des Tages wiederholt auftragen. Der Preis von Eaux de Toilette ist niedriger als der von Eaux de Parfum.

Es ist ziemlich geläufig, dass ein Duft zuerst als ein Eau de Parfum lanciert wird und erst nachdem sich das Eau de Parfum als erfolgreich erwiesen hat, folgt eine leichtere Duft-Variante in Form eines Eau de Toilette. Die Komposition des Eau de Toilette weicht in der Regel von der des Eau de Parfum leicht ab. Dunklere und schwere Töne aus Holz und Patschuli werden durch leichtere und frischere blumige Töne und Zitrustöne ersetzt. In diesen Duft-Versionen herrscht in der Regel die Kopfnote vor. Im Allgemeinen zählt das Eau de Toilette zusammen mit dem Eau de Parfum zu den beliebtesten Duftsorten.

WANN SOLLTEN SIE DAS EAU DE TOILETTE VERWENDEN?

Die Eaux de Toilette sind für den Alltag, zum Tragen in die Arbeit oder zur Schule geeignet. Sie sind leicht frisch und hüllen Sie in einen angenehmen Duftschleier ein, der von Ihrer Umgebung nicht als unangenehm empfunden wird. Sie sind vor allem für die Frühlings- und Sommersaison geeignet. Wenn Sie einen bestimmten Duft noch nicht kennen oder sich nicht sicher sind, ob Sie sich ein Parfum oder ein Eau de Parfum zulegen sollten, greifen Sie zu einem Eau de Toilette, das Sie in die konkrete Duftkomposition perfekt einführt.

POPULÄRE EAUX DE TOILETTE

WAS IST EIN EAU DE COLOGNE?

Die niedrigste Konzentration von den angeführten Duftvarianten besitzt das Eau de Cologne mit dem Duftölanteil von 3 % bis 5 % und einem großen Alkoholgehalt an puren Duftölen. Die Haltbarkeit ist kurz. Das Eau de Cologne verfliegt nach 2 Stunden und muss wiederholt aufgetragen werden. Die Eaux de Cologne sind deutlich billiger als die oben angeführten Duftvarianten und zwar auch trotzt der Tatsache, dass diese in größeren Packungen erhältlich sind. Sie werden auf das Gesicht, den Körper, das Haar aufgetragen oder sie können auch auf Kleidung aufgebracht werden. Obwohl unter Menschen die Überzeugung herrscht, dass das Eau de Cologne (EdC oder auch „kölnisches Wasser“, oder Kölner Wasser) reine Männersache ist, sind die Eaux de Cologne auch in Unisex-Varianten erhältlich und manche sind für ausschließlich Frauen gedacht.

EAU DE COLOGNE ODER AFTERSHAVE

Das Eau de Cologne wird oft mit dem Aftershave verwechselt. Der Hauptunterschied zwischen dem Eau de Cologne und dem Aftershave besteht darin, dass das Aftershave Aktivstoffe enthält, die die Haut pflegen.

WIE IST DAS TYPISCHE EAU DE COLOGNE?

Das Eau de Cologne bietet rund um die Uhr eine perfekte Erfrischung. Es kann an heißen Sommertagen aber auch bei jeder beliebigen sportlichen Betätigung getragen werden. Der Duft des Eau de Cologne ist angenehm, leicht, frisch und in der Regel zitrisch. Interessant ist, dass das Original Kölnisch Wasser mehr als 300 Jahre in unveränderter Rezeptur hergestellt wird. Das erste Eau de Cologne schuf Johann Maria Farina (eigentlicher Name Giovanni Maria Farina) im deutschen Köln am Rhein und es wurde wenig später zu Ehren seiner Wahlheimat als Eau de Cologne also Echt Kölnisch Wasser bezeichnet. Die genaue Rezeptur bleibt bis heute ein Geheimnis, das nur Farinas Nachkommen kennen.

HITS IM BEREICH DE EAUX DE COLOGNE

MÖCHTEN SIE MEHR ERFAHREN?

Anmelden

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? Wir senden Ihnen ein neues Passwort ein.
Sind Sie neu bei Parfimo? Jetzt registrieren